Angebote Therapeutisches Reiten

Angebote Therapeutisches Reiten

Im Mittelpunkt der Reittherapie steht die Förderung und Unterstützung der Entwicklung des Menschen in den Bereichen Motorik, Wahrnehmung, Lernen, Befinden und Verhalten. Ebenso ist die positive Wirkung auf körperliche, psychische, geistige oder psychosoziale Störungen, Behinderungen und Erkrankungen ein Grund, um mit die Reittherapie durchzuführen. Kinder, Jugendliche/Erwachsene, bis hin zu Senioren, können in den Bereich Reittherapie aufgenommen werden. Die Reittherapie ist eine unterstützende Therapieform. Es ist eine ganzheitliche Behandlung, welche Körper, Geist und Seele anspricht.

  • Menschen mit körperlichen Behinderung
  • Menschen mit geistigen Behinderungen
  • Menschen mit Lernbehinderungen
  • Menschen mit Verhaltensauffälligkeiten
  • Menschen mit Sinnesbehinderungen
  • Menschen mit sozialem u. emotionalem Defizit
  • Menschen mit psychisch-psychiatrischen Auffälligkeiten

kommen zu mir um neue Impulse für ihre Weiterentwicklung zu erfahren. Ich ermögliche ihnen neue Eindrücke in den Bereichen Rhythmus, Wahrnehmung, Selbstvertrauen, Selbsteinschätzung und Motivation zu sammeln.

Nach der Anamnese werden mit den Patienten die individuellen Bedürfnisse und Ziele besprochen und danach der Therapieplan festgelegt z.B. für die

  • Kognitive Wahrnehmung (beobachten der Pferde auf der Koppel)
  • Selbstvertrauen, Selbsteinschätzung (führen eines Pferdes)
  • Sensorische Wahrnehmung (Kontaktaufnahme zum Pferd, putzen , berühren)
  • Feinmotorik (Satteln, aufzäumen, Schnallen auf/zumachen)
  • therapeutischen Reiten/Voltigieren (Gleichgewichtsschulung, Herz/kreislauftraining, Gefühl der Freiheit/Größe)
  • soziale Kompetenz (Versorgen und Verantwortung für das Wohlbefinden des Partners Pferd übernehmen)

Kontaktperson: Sabine Frauenschuh, Mail: sabinefrauenschuh@gmx.at

Therapeutisches Reiten
EUR36.00Klient
  • Einzeltherapie 30 min.
  • Gruppentherapie (max. 3 Klienten)
  • 1 Einheit mit 2 Klienten 60 Min.
  • 1 Einheit mit 3 Klienten 90 Min.
  • Die Pflege des Pferdes
  • Auf- bzw. Absatteln je nach Fähigkeiten der Reiter.
  • Therapie 20 min. optional zu 20 EUR
Fotos

Ergotherapie mit Pferden

Ergotherapie mit Pferden

Die Ergotherapie kommt bei Patienten mit krankheits- oder unfallbedingten motorischen, sensorischen, psychischen und kognitiven Beeinträchtigungen zum Einsatz. Behandelt werden sowohl Kinder als auch Erwachsene.

Die Ergotherapie ist hierbei ganzheitlich orientiert, so dass nicht nur die gestörten Funktionen der Patienten, sondern insbesondere deren gesamte Persönlichkeit und die Umwelt in die Therapie integriert werden.

Das primäre Ziel von Ergotherapie ist es, Menschen zu ermöglichen, an Aktivitäten ihres täglichen Lebens teilzunehmen. Ergotherapeutinnen erreichen dies dadurch, dass sie Menschen befähigen, Dinge zu tun, die ihre Fähigkeiten zur Teilnahme (an Aktivitäten) erweitern, oder in dem sie die Umwelt modifizieren, um eine Teilnehme (am Lebensalltag) besser zu unterstützen.“ (Scheepers u. a., 2006).

Therapiesetting

Es können Einzel- und Gruppenbehandlungen durchgeführt werden.

Behandlungsmethoden

So vielfältig wie die Patienten und deren Problematik sind auch die verschiedenen Ansätze der Behandlungsmethoden in der Ergotherapie.

Wir stimmen verschiedene therapeutische Konzepte auf die spezifische Problemstellung ab und verknüpfen sie persönlich für jeden Patienten zu einer individuellen Ganzheit.

Warum Ergotherapie mit Pferden?

Das Außergewöhnliche und Besondere an der Therapie mit dem Pferd sind:

  • der tiefenpsychologische Aspekt der Brückenfunktion (Vernooij & Schneider, 2013)
  • der hohe Aufforderungscharakter (Prothmann, 2012)
  • der nonverbale Dialog
  • das Zusammenwirken im Beziehungsdreieck
  • die Präsenz-Fokussierung auf die Gegenwart
  • die bezogene Individuation (Urmoneit, 2013)
  • das Horsing – nichtsprachliches Verstehen zwischen Menschen und Pferd
  • der Bewegungsdialog
  • die Beziehungsfähigkeit des Pferdes (Gäng, 2004)

Positive Einflusse der Reittherapie

  • Der Körperspannung (Tonus) reguliert sich
  • Der Klient richtet seinen Körper auf (Rumpfstabilität). Schultergürtel und Rückenmuskulatur lockern sich (Mobilisation)
  • Positive Beeinflussung des Gleichgewichts, der Koordination, der Wahrnehmung, der Atmung und der Sprache (durch Stimulation des Gleichgewichtssinnes)
  • Verbesserung des Körperwahrnehmung und der Kraftdosierung
  • Förderung von Sicherheit und Selbständigkeit bei Bewegungsplanung
  • Bessere Aufmerksamkeit und Konzentration wird möglich
  • Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl, adäquate Selbsteinschätzung, Frustrationstoleranz werden aufgebaut
  • diverse Ängste werden abgebaut
  • Förderung von emotionalen und sozialen Kompetenzen/ sich in eine Gruppe integrieren und einordnen können/ seine eigene Meinung äußern/ sich Respekt verschaffen/ seine Kontaktfähigkeit verbessern, etc.
  • Ein Pferd geht unvoreingenommen und wertfrei auf Menschen zu und hat dadurch Modellwirkung

Behandlungsschwerpunkte

Personen/Kinder mit

  • Wahrnehmungsstörungen
  • Störungen der emotionalen Entwicklung
  • Körperbehinderungen
  • motorischen oder geistigen Defiziten
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • ADHS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit/ohne Hyperaktivität)
  • Konzentrationsproblemen
  • Teilleistungs- und Lernschwäche
  • Geistiger Behinderung
  • Diversen psychischen Diagnosen (z.B.: Autismus)
  • Sprachstörung
  • Koordinationsstörung
  • Feinmotorikproblemen
  • Essstörungen
Fotos

Ergotherapie erfolgt auf ärztliche Überweisung, die Kosten werden teilweise von der Kasse übernommen (näheres in der Preisliste) Wir bieten Einzel- und Gruppentherapien an.

Kontaktperson: Maria Schläffer, Mail: maria.schlaeffer@sbg.at

ERGOTHERAPIE Einzeltherapie
EUR75.00
  • 1 EH = 60 min inkl. 5 Min. Vor- u. 5 min. Nachbereitung
  • 1 Ergotherapeutin + 1 Pferd
  • Der Selbstbehalt variiert durch die unterschiedlichen Rückerstattungstarife der Krankenkassen.
  • Der Gesamtbetrag muss vom jeweiligen Patienten vorgestreckt werden.
ERGOTHERAPIE Mobil
Preis auf Anfrage
  • Einzel- und/oder Gruppentherapie
  • Der Selbstbehalt variiert durch die unterschiedlichen Rückerstattungstarife der KK.
  • Der Gesamtbetrag muss vom jeweiligen Patienten vorgestreckt werden.

Rückerstattung Ergotherapie

der Krankenkassen

  • GKK
  • BVA
  • SVA
  • SVB
  • VAEB

GKK (Gebietskrankenkasse) (Tel.Nr.:0662/8889-0)

Einzeltherapie: 60 min => Rückerstattung: € 35,36

Verordnung muss meist vom Facharzt sein, teilweise braucht man für die anschließende Chefarztbewilligung zusätzlich ein Therapiekonzept, welches von der Ergotherapeutin verfasst wird.

BVA (Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter)
Tel.Nr.: 0662/87758627513

Einzeltherapie: 30 min => Rückerstattung: € 26,60

Einzeltherapie: 45 min => Rückerstattung: € 39,90

Einzeltherapie: 60 min => Rückerstattung: € 53,22

Gruppentherapie: 60 min 2 Personen => Rückerstattung: € 27,55

Gruppentherapie: 60 min 3 - 6 Personen => Rückerstattung: € 17,63

Hausbesuch: gleicher Ort => Erstattung: € 19,45

Hausbesuch: Umland => Erstattung: € 21,14

Verordnung darf vom Hausarzt ausgestellt sein, anschließend ist eine Chefarztbewilligung notwendig!

SVA (Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft)
Tel.Nr.: 0662/879451-229

Einzeltherapie: 30 min => Rückerstattung: € 27,74

Einzeltherapie: 60 min => Rückerstattung: € 55,47

Hausbesuch => Erstattung: € 20,87

SVB (Sozialversicherungsanstalt der Bauern)
Tel.Nr.: 01/79706

Einzeltherapie: 30 min => Rückerstattung: € 26,60

Einzeltherapie: 45 min => Rückerstattung: € 39,91

Einzeltherapie: 60 min => Rückerstattung: € 53,20

Gruppentherapie: 60 min 2 Personen => Rückerstattung: € 26,87

Gruppentherapie: 60 min 3 - 6 Personen => Rückerstattung: € 17,29

Hausbesuch => Erstattung: € 20,08

VAEB (Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau)
Tel.Nr.: 05/02350-0

Einzeltherapie: 30 min => Rückerstattung: € 27,74

Einzeltherapie: 45 min => Rückerstattung: € 41,58

Einzeltherapie: 60 min => Rückerstattung: € 55,47

Gruppentherapie: 60 min 2 Personen => Rückerstattung: € 28,72

Gruppentherapie: 60 min 3 - 6 Personen => Rückerstattung: € 18,38

Hausbesuch => Erstattung: € 20,87

Heilpädagogische und therapeutische Förderung mit dem Pferd

Heilpädagogische und therapeutische Förderung mit dem Pferd (HTFP)

Bei der heilpädagogischen und therapeutischen Förderung mit dem Pferd (HTFP) handelt es sich um eine ressourcenorientierte Förderung und ein prozessorientiertes Begleiten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Hilfe eines Therapiepferdes. Abgestimmt auf die Bedürfnisse, Ressourcen und Fähigkeiten des Klienten werden psychologische, psychotherapeutische, rehabilitative und soziointegrative Maßnahmen mit Hilfe des Pferdes umgesetzt.

Bei dieser ganzheitlichen Therapieform wird eine positive Beeinflussung des Befindens, des Sozialverhaltens und der Persönlichkeitsentwicklung angestrebt. Das Bewegt- und Getragenwerden auf dem Pferderücken und die Gestaltung der Beziehung zum Therapiepferd und zum Therapeuten unterstützen die Klienten in der Auseinandersetzung mit ihren individuellen Schwierigkeiten.

Fotos

Zielgruppen

für folgende Indikationen

HTFP richtet sich speziell nach den individuellen Bedürfnissen der Klienten. Als ganzheitliche Therapieform umfasst sie ein breites Spektrum an Indikationen:

  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Geistiger Behinderung
  • Sinnesbehinderung
  • Teilleistungs- und Lernschwächen
  • Wahrnehmungs- und Sprachstörungen
  • Probleme im emotionalen und sozialen Bereich
  • Psychiatrische Erkrankungen

Bei fast allen diesen Zustandsbildern zeigen sich Symptome wie Kontaktarmut, Distanzlosigkeit, vermindertes Selbstwertgefühl, Ängstlichkeit, Antriebsarmut, soziale Retardierung, Aggressivität, verminderte Frustrationstoleranz oder Hyperaktivität.

Diese unerwünschten Verhaltensweisen können durch die emotionale Kontaktaufnahme zum Tier, durch gezielte Übungen sowie eine intensive Gruppendynamik positiv beeinflusst werden.

Das Pferd wertet nicht und ist frei von Vorurteilen, es reagiert unmittelbar auf das Verhalten des Patienten und setzt natürliche Grenzen. Verhaltenskorrekturen können somit in der Dreiecksbeziehung Pferd-Klient-Therapeut am speziell ausgebildeten Therapiepferd durchgeführt werden.

Kontaktperson: Maria Schläffer, Mail: maria.schlaeffer@sbg.at

Heilpädagogische und therapeutische Förderung mit dem Pferd
EUR20.00
  • Einzelunterricht 20 min.
  • Gruppenunterricht (max. 5 Personen)
  • 1 Einheit zu ca. 20 Min. am Pferd
  • 1 Einheit zu 30 Min. am Pferd => 30 EUR

Gruppentherapie

Gruppentherapie

Gruppentherapie ist uns so wichtig, weil viele Kinder vor allem in der Gruppe verhaltensauffällig sind (z.B.: Kindergarten, Schule….). Häufig handelt es sich dabei um Kinder und Jugendliche, die wegen ihrer Beeinträchtigung oft ganz spezifische Erfahrungen in Gruppen gesammelt haben, da sie aufgrund ihrer Symptomatik Außenseiter sind oder dazu gemacht werden.

Um an der Gruppenfähigkeit etwas zu verändern, muss die Therapie folgerichtig in der Gruppe stattfinden!!!!

Fotos
Gruppentherapie
EUR20.00
  • Einzelunterricht 20 min.
  • Gruppenunterricht (max. 5 Personen)
  • 1 Einheit zu ca. 20 Min. am Pferd
  • 1 Einheit zu 30 Min. am Pferd => 30 EUR

Gruppenarbeit

fördert

  • Angemessene Kontaktaufnahme zu anderen Gruppenmitgliedern
  • Umgang mit anderen Mitgliedern der Gruppe
  • Konstruktive Kritik (positiv und negativ) anbringen
  • Kritik angemessen annehmen
  • Sprechen in der Gruppe (Bedürfnisse äußern, Vorschläge einbringen,diskutieren….)
  • Eigene Meinung äußern, andere Meinungen anhören
  • Grenzen setzen („Nein“ sagen)
  • Rücksichtnahme
  • Einhaltung von Absprachen
  • Warten lernen
  • Einfühlungsvermögen und Toleranz
  • Verantwortung für eigenes Handeln bzw. für die Gruppe übernehmen
  • Rücksicht, Toleranz
  • Einhalten von Regeln, Grenzen annehmen (Nähe/Distanz)
  • Adäquate Selbsteinschätzung
  • Selbständigkeit, Selbstvertrauen
  • Problemlösungsstrategien für die Gruppe entwickeln
  • Umgang mit Konkurrenz
  • Umgang mit „Gewinnen und Verlieren“

Vorteile der Gruppensituation

  • Die Gruppensituation bietet zusätzlich die Möglichkeit, neue Sichtweisen und Perspektiven kennen zulernen. Wenn sich die Gruppenmitglieder gegenseitig unterstützen, kann jedes seine eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten erweitern.
  • Das Arbeiten in der Gruppe ist meist anregender und motivierender, da jedes Gruppenmitglied seine eigenen Ideen oder seine eigene Ansichten hat, es entsteht ein Gruppenvorteil in Bezug auf Qualität und Kreativität von Problemlösungen.
  • Gruppen bieten auch die Möglichkeit zum sozialen Lernen. Die Teilnehmer lernen zu erkennen, dass es nicht nur eine "richtige", sondern mehrere unterschiedliche Wahrheiten gibt.
  • Der Mensch ist ein soziales Wesen und gerade bei der Arbeit in Gruppen wird das menschliche Bedürfnis nach Respekt, Anerkennung und Austausch mit anderen befriedigt.
  • Eine Gruppe fördert die psychische Gesundheit, weil sie auf sozialen Kontakten basiert

Kontaktperson: Maria Schläffer, Mail: maria.schlaeffer@sbg.at

Kontaktieren Sie uns

Mobile: +43 (0)664 55 15 902

sabinefrauenschuh@gmx.at

Badhausstall, Hofmannsthalstraße 20, 5751 Maishofen

Neueste Nachrichten

Sportunion Salzburg - Unterstützung für unseren Vereinssport

Wir wollen uns wieder mal recht herzlich bei der Sport Union Salzburg für deren Engagement und Unterstützung bedanken. Ohne deren Unterstützung wäre für unseren Vereinssport einiges nicht möglich.

Weiterlesen

Erfolgreicher Jahresabschluss Voltis beim Hallenturnier

Am 25 November 2018 veranstaltete der UVT Wals Schullergut ein Hallenturnier in der Unionssporthalle in Salzburg, wo wir sehr erfolgreich die Saison beendeten.

Weiterlesen

Unser Heimturnier 2018

Am 9. und 10. Juni 2018 veranstalteten wir das diesjährige Sbg. Cupfinale und ein Nachwuchstreffen auf der Anlage des Porsche Reitclubs. Die Kärntner VoltigiererInnen ermittelten im Rahmen dieses Turnieres ebenfalls ihre Cupsieger.

Weiterlesen